Kunst aufessen

IdaFrosk
Kunst aufessen
Verlag Antje Kunstmann
2014
ISBN: 978-3-88897-976-7

Weit bevor es #KunstgeschichtealsBrotbelag gab, hat IdaFrosk mit diesem Kochbuch in eine ähnliche Richtung gedacht (und macht es weiterhin auf instagram). In Kunst aufessen – im Original “Leik med maten”, also “Spiel mit dem Essen” – stellt sie 70 Teller und Schüsseln für schöne Morgenstunden vor.

Es geht dabei zwar “nur” um belegte Brote, Früchte, Pfannkuchen und Frühstücksbrei, aber immer ist es Kunst. Mal ein Ballon aus Trauben, die Prinzessin auf der Erbse als Brot, ein Panda aus Haferflocken. Und auch schon hier werden Werke berühmter Künstler*innen auf’s Brot gelegt: Picasso, Munch, Mondrian oder Kahlo.

Die Rezepte sind schlicht gehalten. Meist beschreiben sie nur knapp, was man wie in Form schneiden muss und welche Zutaten man braucht. Ich habe hier mal den Elch im Wald gemacht (unten ist noch French Toast, den gab es bei diesem Frühstück auch).

Elch im Wald. Foto:
Annabell Bils

Die Gerichte sind alle gesund, vegetarisch und machen Kleinen und Großen Spaß, selbst, wenn man sich nur das Buch mit Kindern anschaut. Mich hätte IdaFrosk als Kind auf jeden Fall zum Essen motiviert. Die Abbildungen sind vermutlich wirklich die Fotos der Autorin, auf den Bildern sieht man auch hin und wieder ihre Füße. Es ist einfach echt schön gemacht.

Nach einem Vorwort – wird erstmal erläutert, warum und dass man überhaupt mit Essen spielen sollte, anschließend folgen Tipps für die Zubereitung von “Food Art”. Die Rezepte sind untergliedert in
– Obst und Gemüse
– Bunte Brote
– Das Toast-Kunst-Projekt
– Warme Breie und Joghurt
– Pfannkuchen

Ein echt schönes Buch für alle Altersgruppen, zum Nachkochen und Nachbelegen und auch zum Verschenken.

5 out of 5 stars (5 / 5)

Schreibe einen Kommentar

neunzehn − fünfzehn =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.